Bookmark and Share

Ablauf der Donogenen Insemination

Der erste Schritt auf Ihrem Weg zu einem Wunschkind durch Samenspende beginnt mit einem ausführlichen Aufklärungs- und Beratungsgespräch.

Für dieses ausführliche Gespräch sollte genug Zeit sein, um all Ihre Fragen, Ihre Sorgen oder gar Ängste besprechen zu können und von Ihnen alle bereits zuvor unternommenen Bemühungen auf dem Weg zu Ihrem Wunschkind zu erfahren.

In der Regel sind Ihnen als Wunscheltern zu diesem Zeitpunkt der ungewollten Kinderlosigkeit bereits die Gründe für das Ausbleiben einer Schwangerschaft bekannt und Sie kommen, um sich genauer über die Donogene Insemination zu informieren und darüber, wie diese Behandlung genau abläuft und welche Bedingungen es zu erfüllen gibt.

So können Sie im Gespräch mit Dr. Wolf Bleichrodt sowie in dem mit Dipl.-Psych. Constanze Bleichrodt all Ihre persönlichen Fragen stellen. Außerdem werden Ihre etwaigen bisherigen Bemühungen und Behandlungen in anderen Kinderwunschzentren besprochen und geklärt, wie es genau weitergehen kann.

Danach kann noch ein Gespräch mit der Diplom-Psychologin Constanze Bleichrodt angeschlossen werden, ist ein Sozialpsychologisches Beratungsgespräch doch eine Voraussetzung für die Donogene Insemination.
In Rahmen dieses Gesprächs werden Ihre Gefühle und etwaigen Ängste einer Behandlung mit Spendersamen besprochen und die Art, mit der Sie die ungewollte Kinderlosigkeit meistern.

Außerdem erfahren Sie mehr Genaueres über die Auswahl der Samenspender und darüber, wie andere Paare mit dieser Situation umgehen und welche Erfahrung sie mit der Schwangerschaft, Geburt und dem Alltag mit dem durch diese Behandlung gezeugten Kind, ihrem Wunschkind, gemacht haben.

Überdies haben Sie die Gelegenheit uns kennen zu lernen, zu sehen, wie wir arbeiten und ob Sie uns Ihr Vertrauen schenken können. Schließlich ist das Thema Insemination mit Spendersamen doch ein sehr sensibles und umfassendes Thema, zu deren erfolgreichem Ablauf es unentbehrlich ist, dass Sie uns vertrauen.

Sollten Sie sich schließlich dazu entschließen, eine Behandlung im Kinderwunschzentrum zu beginnen, geht es wie folgt weiter:

Sie melden sich telefonisch in der Praxis, sobald Ihre Blutung begonnen haben und geben die Länge Ihres letzten Zyklus an. Diese Informationen werden dann Herrn Dr. Bleichrodt vorgelegt und er errechnet, wann Sie zur Ovulationsbestimmung, sprich zum Ultraschall vorbeikommen sollen. Meist findet ein bis drei Tage später dann die Donogene Insemination statt.

Sollte eine hormonelle Unterstützung des Zyklus nützlich sein, so findet zuvor eine Hormonbestimmung sowie eine darauf genau abgestimmte Hormontherapie statt.

Nach der Insemination gilt es sich zu gedulden und auf einen Eintritt der Schwangerschaft zu hoffen.

Eine Donogene Insemination braucht somit pro Zyklus lediglich zwei Besuche in der Arztpraxis. Sollten Sie von weit her kommen, kann das Ovulatonsmonitoring auch von Ihrem Gynäkologen vor Ort durchgeführt werden.

Genaueres erfahren Sie in diesem Kapitel, beginnend mit der Frage:

Was versteht man unter einem Ovulationsmonitoring und wie läuft es ab?

^^